Stellungnahme des KFPS zu den Vorgängen im Vorstand

Das KFPS hat gestern auf seiner offiziellen Internetpräsenz phryso.com Stellung zu den aktuellen Vorgängen im Vorstand und den damit verbundenen Rücktritten genommen.

“Seit dem Erscheinen des Rapports von Boet 516 am Ende des vorigen Jahres, in welchem vermeldet wurde, dass der Hengst an Hemiplegia laryngis (Kehlkopfpfeifen) leidet, ist der Vorstand im Gespräch mit den Mitgliedervertretern über diese Gutkörung und die Haltung der Hengstkörungskommission (HKC) dazu.
Nach mehreren Treffen konnten sich die Mitgliedervertreter und der Vorstand nicht auf die Benennung einer neuen HKC für den Jahrgang 2020/2021 einigen.

Im Juli wurden durch Mitgliedervertretung und Vorstand unter anderem Beschlüsse gefasst, um die Thematik im Körregelwerk zu umrahmen und eine Handlungsbeschreibung für das Körprozedere zu formulieren, was die Verhinderung kontroversieller Entscheidungen zum Ziel hatte.

Unterschiedliche Auffassungen diesbezüglich innerhalb des Vostandes führten Ende September zum Rückzug des Vorstandsvorsitzenden Wiebe Wieling.

Anfang Oktober wurde im Zuge einer Vorstandsversammlung beschlossen, zeitnah drei weitere Mitglieder in den Vorstand zu berufen. Dabei handelt es sich um Anita van Kempen-Elberse (Het Friesch Paard Limburg), Roelof Bos (It Fryske Hynder) und Jan Raaijmakers (Het Friesche Paard Zuid-Nederland). Sowohl den alten als auch den neuen Vorstandsmitgliedern wurde das Vertrauen durch die Mitgliedervertretung ausgesprochen, eine gute Kommission für das Hengstkörungsprozedere 2020/2021 zu benennen.

Nach mehreren Gesprächen und sorgfältigen Abwägungen entschied sich der Vorstand, Piet Bergsma, Harrie Draaijer und Frenk Jespers als Kommission für 2020/2021 vorzuschlagen. Die geschah trotz Einwänden aus dem Mitgliedsbeirat, welcher sich für eine weiterführende Änderung der Zusammenstellung aussprach.
Am 30. Oktober wurden im Zuge einer Online-Versammlung mit den Mitgliedervertretern der Vorstandsvorschlag bzgl. HKC 2020/2021 und die Vorausplanung 2021-2025 erläutert und anschließend per Mail zugestellt.

Die Mitgliedervertretung hat daraufhin gegenüber dem Vorstand angegeben, dass von Seiten der Mitglieder nicht genug Geschlossenheit bestehe, um dieser Ernennung zuzustimmen, womit ein neuer Kommissionsvorschlag vom Vorstand gemacht werden müsse.
Zwei Vorstandsmitglieder – Geralt Pots und Sieneke Mekkes – konnten einem Neuvorschlag nicht zustimmen und traten infolgedessen mit sofortiger Wirkung von ihren Positionen zurück.

Die aktuellen Mitglieder der Hengstkörungskommission, welche mit der Beurteilung des zweiten Teils der laufenden Hengstleistungsprüfung betraut sind, setzen daher ihre Tätigkeit aus. Einerseits mangelt es ihnen an Vertrauen, andererseits fühlt sich die Jury in Bezug auf die Eigentümer der jungen Hengste verpflichtet, das Körprozedere abzuschließen. In Absprache mit dem Vorstand wurde die Übereinkunft getroffen, die Endbeurteilung um eine Woche zu vertagen. Dieser findet nun, beurteilt durch die oben genannten Personen, am Samstag, 21.11.2020 statt.

Der Vorstand berät nun über einen neuen Vorschlag für die Körkommission, welche am 7.12. ihr Amt aufnehmen soll, um die 1. Besichtigung des Jahrgangs 2020/2021 zu beurteilen.
Am 18.11. findet eine Online-Regionalversammlung statt, in welcher sich Mitglieder für eine Teilnahme an der HKC nominieren lassen können. Auf dieser Versammlung sollen Vorstand und Mitgliederbeirat einen Bericht vorlegen und die entstandene Situation erläutern.”

(aus dem Niederländischen von friesenpanorama.com)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s