ABFP 2017 – Ergebnisse und Tendenzen

Der ABFP-Test ist eines der wichtigsten Instrumente des KFPS, um die Vererbungsleistung der lizenzierten Deckhengste hinsichtlich der Sportveranlagung zu bestimmen. Nicht umsonst spielen die Ergebnisse aus dieser Leistungsprüfung eine nicht unerhebliche Rolle in der endgültigen Beurteilung der Deckhengste, der sogenannten Abstammungskörung.

Insofern ist es auch jedes Jahr erneut hochinteressant, die Ergebnisse der teilnehmenden Pferde zu verfolgen und in Bezug zu deren jeweiligen Vätern zu stellen, lassen sich so doch laufend Tendenzen hinsichtlich der leistungsbezogenen Vererbungsqualität ermitteln.

Im Jahr 2017 wurden bislang 3 ABFP-Tests abgehalten, in denen auch bereits mehrere Nachkommen von Hengsten gestartet sind, deren Abstammungskörung noch aussteht (Wybren 464, Alke 468, Bikkel 470, Aarnold 471, Bartele 472 und Epke 474). Im Fall von Bartele 472 war dies bislang nur ein einziges Pferd, insofern macht eine Berücksichtigung in der Statistik noch nicht viel Sinn. Von den anderen Genannten liefen aber bereits mehrere Nachkommen (teilweise bereits 2016), was einen statistischen Vergleich der bisherigen Ergebnisse möglich macht.

Dazu habe ich die Ergebnisse aus der Reitprüfung und der Dressurfahrprüfung in zwei separaten Grafiken aufgeschlüsselt:ABFP 2017 - Stand 26-04-2017 Rijproef

ABFP 2017 - Stand 26-04-2017 Menproef

Die rote Linie zeigt dabei den jeweiligen Mittelwert aller Prüfungsergebnisse von Nachkommen der berücksichtigten Hengste in der jeweiligen Disziplin, die blauen Balken umreissen die Varianz der Ergebnisse der Nachkommen des jeweiligen Hengstes (von der niedrigsten bis zur höchsten Punktzahl) – die darin eingezeichnete grüne Linie wiederum gibt den Mittelwert der Ergebnisse der Nachkommen des jeweiligen Hengstes wieder.

Von Wybren 464 wurden bislang 19 Nachkommen in ABFP-Tests vorgestellt, in beiden Disziplinen schnitten die Pferde dabei eher unterdurchschnittlich ab.

Von Alke 468 wurden bislang nur 6 Nachkommen geprüft, deren Leistung vor allem unter dem Sattel deutlich über Durchschnitt lag. In der Menproef konnten die Pferde knapp über dem Mittel reüssieren.

Die 17 geprüften Nachkommen von Bikkel 470 zeigten bislang vor allem vor dem Wagen ein eher schwaches Leistungsbild und schnitten auch unter dem Sattel unterdurchschnittlich ab.

Ganz anders verhält es sich mit den bislang 6 geprüften Aarnold 471-Nachkommen, die in beiden Disziplinen bis dato mit außerordentlich guten Ergebnissen zu beeindrucken wussten und für ihren Vater einen prima Start in die Abstammungskörung lieferten.

Auch die Nachkommen von Epke 474 (5 geprüft) konnten bislang überdurchschnittliche Leistungen erbringen, bei ihnen zeigt sich dabei im Moment ein signifikant höheres Leistungspotential vor dem Wagen als unter dem Sattel.

Es bleibt abzuwarten, welche Ergebnisse die weiteren ABFP-Tests des Jahres bringen und wie diese die momentanen Tendenzen in der Beurteilung der einzelnen Hengste beeinflussen.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s