Hochdekorierte Qualitätsmütter – Teil 1

In den letzten Tagen habe ich mir die Mühe gemacht, die KFPS-Datenbank nach hochdekorierten Zuchtstuten der letzten 60 Jahre zu durchforsten und bin dabei auf einige interessante Details gestoßen.

Stuten sind in der öffentlichen Wahrnehmung der Pferdezucht-Szene leider immer wieder etwas unterrepräsentiert, das Hauptaugenmerk liegt auf den “Stempelhengsten”, also jenen männlichen Vererbern, die die Zucht durch die Quantität und Qualität ihrer Nachkommen maßgeblich prägen bzw. prägten. Stuten können an diese Erfolge in quantitativer Hinsicht schon aus den gegebenen biologischen Gründen nicht anknüpfen – selten bringen es selbst äußerst fruchtbare Mütter in ihrer Karriere auf mehr als 15 Nachkommen. Qualitativ betrachtet steht so manche Stute aber einem “Stempelhengst” um nichts nach und insofern ist es mir ein Anliegen, in einer kleinen Serie solche “Qualitätsmütter” zu beleuchten.

Beginnen möchte ich heute damit, ausgewählte Stuten ins Rampenlicht zu holen, die aktuell noch aktiv in der Zucht sind und im letzten Jahr ein Fohlen gebracht haben.

Nanna fan Synaeda Model Pref*6

Nanna fan Synaeda wurde am 01.07.1996 bei dem höchst erfolgreichen Züchter Anne Oosterbaan (fan Synaeda) im niederländischen Tzummarum geboren. Sie ist eine Tochter der sehr bekannten Pyrrha fan Synaeda Model Pref*11 Prest (*1988, Oepke 266 x Tsjalling 235 P), die zwischen 1992 und 2010 18 Fohlen gebracht hat, darunter 2 Model- und eine Kroon-Stute.
Ihr Vater Tsjerk 328 P – damals noch ein junger Hengst in der 4. Decksaison –  war zum Zeitpunkt ihrer Geburt zwar bereits recht beliebt bei den Züchtern, jedoch noch lange nicht am Höhepunkt seiner Deckkarriere angelangt

1996 erhielt Nanna fan Synaeda eine 2. Fohlenprämie, 1999 folgte die Stammbuchaufnahme mit einer 1. Prämie und dem begehrten Sterprädikat. Ein Jahr später bekräftigte sie ihre 1. Prämie in St. Nicolaasga und brachte ihre erste Tochter, Anna fan Synaeda (v. Brandus 345 P) zur Welt, die mit einer 2. Fohlenprämie ausgezeichnet wurde. 2001 folgte ein Hengstfohlen von Nykle 309 (Fonger fan Synaeda, 1. Fohlenprämie).
Im Jahr 2002 erhielt Nanna fan Synaeda in Blauwhuis eine weitere 1. Prämie und wurde in weiterer Folge Model erklärt – im dazu notwendigen IBOP erreicht sie 78,5 Totalpunkte, darunter eine 8 für den Schritt.

In den folgenden Jahren brachte Nanna fan Synaeda 14 Fohlen zur Welt (7 Hengste, 7 Stuten), von denen 12 längere Zeit überlebten. Ihre ältesten 5 Nachkommen erhielten allesamt das Sterprädikat, ebenso die 2010 geborene Glorianda fan Synaeda (v. Jisse 433). 2008 wurde Nanna fan Synaeda aufgrund ihrer äußerst erfolgreichen Nachkommen Preferent erklärt.
Ihr bislang letztes Fohlen erblickte 2016 das Licht det Welt – ein Stutfohlen von Teunis 332 P (!), das mit einer 3. Fohlenprämie bedacht wurde.

3 Stertöchter von Nanna sind aktuell in der Zucht, die 2002 geborene Janna fan Synaeda Ster (v. Fabe 348 P) hat bereits 3 Sternachkommen und steht damit an der Schwelle zum Preferentprädikat.

 

Tjalda fan Lutke Peinjum Model Sport Pref*4

Die am 22.03.1998 bei Fam. Osinga in Boijl geborene Tjalda von Lutke Peinjum trägt geschichtsträchtiges Friesenblut in sich. Die Fabe 348 P-Tochter stammt aus einer der bekanntesten Friesenstuten überhaupt – der dreifach preferenten Setske F. Ster Pref Prest. Tjalda ist somit eine Halbschwester des preferenten Stempelhengstes Beart 411 (v. Jasper 366 P), mit dem sie in züchterischer Qualität durchaus mithalten kann.

Als Fohlen erhielt Tjalda eine 1. Prämie, 2001 wurde sie in St. Nicolaasga mit einer 2. Prämie in das Stammbuch aufgenommen und mit dem Sterprädikat ausgezeichnet. Im selben Jahr legte sie eine IBOP mit durchwegs soliden Noten ab. 2002 erhielt sie in Blauwhuis ein weiteres Mal eine 2. Prämie und wurde anschließend bis 2010 an keiner Körung mehr vorgestellt. Stattdessen wurde sie intensiv in der Zucht eingesetzt und brachte im Zeitraum von 2002 bis 2016 rekordverdächtige 16 Fohlen (7 Hengste, 9 Stuten – darunter 2012 und 2014 jeweils 2 Fohlen durch Embryotransfer).

Daneben wurde Tjalda von Ingeborg Klooster im Sport vorgestellt und erreichte 2009 das Sportprädikat – 2010 lief sie auf der Körung in Blauwhuis zur Hochform auf, wurde mit einer 1. Prämie ausgezeichnet und in weiterer Folge Model erklärt. Im selben Jahr erreichte sie auch – gerade erst 12-jährig – das Preferentprädikat.

Zu ihren Nachkommen zählen die Prädikatsstuten Lyske fan Lutke Peinjum Ster (*2003, v. Onne 376), Richt fan Lyutke Peinjum Ster (*2005, v. Rindert 406 – bereits 3 Sternachkommen!) und die Kroonstute Truke fan Lutke Peinjum (*2006, v. Eibert 419), die 2013 eine IBOP mit 79,0 Totalpunkten ablegte. Ihr 2002 geborener Sohn Germ fan Lutke Peinjum (v. Ulbert 390) legte einen sehr erfolgreichen ABFP-Test ab und wurde mit einer 1. Prämie und dem Sterprädikat in das Ruinenboek aufgenommen. 4 Töchter von Tjalda wurden aktuell noch nicht im Erwachsenenalter vorgestellt, darunter auch die 2016 geborene, jüngste Tochter Bialda vd Demrostables (v. Jehannes 484).

 

Hilly fan de Zuiderwaard Model Sport Pref*5 Prest

Eine wahrhaftig reich mit Orden behängte Stute ist die am 04.06.2002 geborene Hilly fan de Zuiderwaard. Mit gerade erst 15 Jahren trägt diese Stute die 4 höchsten Stutprädikate des KFPS und zählt damit zu der absoluten Elite des Stammbuchs.

Die Tsjerk 328 P-Tochter stammt aus der sterpreferenten Femke-Tina v.d. Zuiderwaard (*1993, Oege 267 P x Hearke 254 P) und wurde bei Fam. Kien in Kampen geboren. 2002 wurde sie in Oldeholtpade mit einer 2. Fohlenprämie in das Veulenboek eingetragen, 2005 erhielt sie in Ambt-Delden als 3-jährige das Sterprädikat mit einer 1. Prämie.
2006 brachte sie ihr erstes Fohlen zu Welt, die Fabe 348-Tochter Tetske van de Anne Hoeve, die mit einer 1. Fohlenprämie ausgezeichnet wurde. Bis 2016 schenkte sie ingesamt 9 Nachkommen das Leben (2 Hengsten, 7 Stuten), darunter 4 von Fabe 348 P.

2009 erreichte sie auf der Körung in Oudkarspel eine 1. Prämie, 2011 wiederholte sie diesen Erfolg, erreichte das Sportprädikat Dressur und wurde schließlich mit 9 Jahren zur Modelstute erklärt. 2015 schließlich erreichte sie das Preferentprädikat, 2016 folgte die letzte Auszeichnung – durch die Neuregelung bzgl. Voraussetzungen für das Prestatieprädikat wurde ihr auch diese hohe Ehrung zu Teil.

Unter ihren Nachkommen befinden sich bislang 2 Kroonstuten (Anne van de Anne Hoeve v. Onne 376 und Mette van de Anne Hoeve v. Beart 411 P), 2 Sterstuten sowie ein Sterhengst. 7 ihrer 9 Nachkommen erhielten darüber hinaus eine 1. Prämie als Fohlen.

 

Es gibt noch eine ganze Reihe anderer erwähnenswerter Stuten, über die ich in weiteren Teilen der Serie näher berichten werde.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s