Hengstenkeuring 2017 – Nachlese Vormittagsprogramm (Teil 2)

Rubrik 02 – auf Abstammung gutgekörte Deckhengste ab und mit 13 Jahren

Die mit 17 Hengsten sehr große Rubrik wurde aufgrund der Teilnehmerzahl in zwei Durchgängen gerichtet. Dabei verzichtete die Jury auf eine Reihung der Hengste und gab zum Ende lediglich bekannt, welche 4 Hengste aus der Rubrik in den Kampioensring weiterverwiesen wurden.

Olgert 445
(Ulke 338 x Atse 342)
Olgert 445 zeigte einen passablen Schritt und eine überaus ansprechende, wenn auch etwas hochtaktige Trabaktion mit viel Schub aus der Hinterhand und raumgreifendem Vorderbein.

Michiel 442
(Tsjerk 328 P x Leffert 306 P)
Michiel 442 präsentierte sich im Schritt leider sehr spannig, ließ im Trab aber viel Schub aus der Hinterhand sehen und schien teilweise fast über dem Boden zu schweben.

Maurus 441
(Tsjalke 397 x Krist 358)
Maurus 441 wurde in diesem Jahr erstmalig am Langzügel vorgestellt, was seiner Präsentation sichtlich zu Gute kam. Sein mächtiger Hals beginnt mittlerweile leicht zu kippen, im Schritt zeigte er sich mit guter Aktivität. Im Trab an der Hand wirkte Maurus in den letzten Jahren zunehmend hektisch und fest in der Oberlinie, in diesem Jahr präsentierte er sich am langen Zügel darin hervorragend, mit sehr guter Hinterhandaktion, viel gleichmäßigem Takt und seiner gewohnt explosiven Vorhand.

Maeije 440
(Beart 411 P x Goffert 369)
Der überaus schöne Maeije 440 zeigte sich mit gutem Schritt und aktivem Trab mit sehr schönem Bewegungsausdruck.

Mewes 438
(Teeuwis 389 x Oege 267 P)
Mewes 438 wurde am Langzügel vorgestellt und ließ während seiner Präsentation keine Wünsche offen. In Passage und Piaffe bewies der überaus schöne Hengst sein phänomenales Bewegungstalent und erntete damit frenetischen Jubel vom Publikum. Im Trab zeigte er sich in fantastischer Haltung mit sehr gleichmäßigem Takt und viel Hinterhandgebrauch.

Maurits 437
(Ulbert 490 x Ulke 338)
Maurits 437 ist ein schöner Hengst mit unverwechselbarem Gesicht und adrettem Rassetyp. Im Schritt präsentierte er sich passabel, im Trab ließ er eine gute Hinterhand und viel Mechanik sehen, zeigte aber für meinen Geschmack einen etwas hohen Rhythmus und zu wenig Schwebephase

Jense 432
(Sierk 326 x Leffert 306 P)
Der Sierk 326-Sohn fällt durch sein mächtiges Kaliber auf, präsentierte sich in der Bewegung aber taktunrein.

Loadewyk 431
(Tsjerk 328 P x Jurjen 303)
Der am langen Zügel präsentierte Loadewyk 431 ist ein schöne Hengst mit ansprechendem Rassetyp, zeigte jedoch einen schwachen Schritt mit träger Hinterhand. Auch im Trab konnte er trotz solider Performance keine Begeisterungsstürme hervorrufen.

Jorn 430
(Fabe 348 P x Feitse 293 P)
Der auffallend schöne Fabe 348 P-Sohn präsentierte sich im Schritt sehr spannig, seine hochtaktige Trabarbeit war von Rhythmusproblemen durchsetzt und deutlich auf der Vorhand gelaufen.

Gjalt 426
(Pyt 325 x Lukas 324)
Der 15-jährige Gjalt 426 präsentierte sich mit passablem Schritt und aktivem Trab.

Haitse 425
(Jasper 366 P x Rypke 321)
Der ebenfalls 15-jährige Jasper 366 P-Sohn wurde am langen Zügel präsentiert und zeigte sich mit sehenswerter Mechanik in Piaffe, Passage und Traversalen. Sein hervorragender Schritt war auffallend, im Trab präsentierte er sich mit viel Aktion und etwas träger Hinterhand. Seine Ausstrahlung begeisterte das Publikum und brachte ihm zu Recht viel Jubel ein.

Eibert 419
(Folkert 353 P x Reitse 272 P)
Eibert 419, mittlerweile 16 Jahre alt, begeisterte bereits im Vorjahr durch seine starke Performance am langen Zügel. Auch dieses Jahr wurde ihm frenetisch zugejubelt, als er mit fantastischer Trabaktion durch die Halle schwebte.

Aan 416
(Abe 346 x Jurjen 303)
Aan 416 präsentierte nicht nur sein Talent in Schritt und Trab an den langen Leinen, sondern vollführte auch einen kunstvollen Sprung über einen Blumentopf, der ihm offenbar im Weg war. Der Abe 346-Sohn fiel durch seinen guten Schritt positiv auf und zeigte sich im Trab mit gutem Takt

Beart 411 P
(Jasper 366 P x Feitse 293 P)
Beart 411 P, seines Zeichens der jüngste Preferenthengst in der Geschichte des KFPS, präsentierte sich an den langen Leinen in gewohnt phänomenaler Art und Weise. Er besticht durch sein makelloses Exterieur und mit unglaublicher Ausstrahlung. Dem 17-jährigen Jasper 366 P-Sohn war auch in der Bewegung keine Altersmüdigkeit anzusehen, sein Schritt sucht seinesgleichen und seine Trab-Performance war mühelos und überaus ansprechend.

Tsjalke 397
(Leffert 306 P x Doeke 287)
Tsjalke 397 sind seine 19 Jahre im Exterieur mittlerweile leicht anzusehen, der kalibrige Leffert 306 P-Sohn zeigt sich mit leicht gesunkenem Rücken und einem Kipphals, was ob der unglaublich mächtigen Ausprägung seiner Halsung nicht verwundert. Insgesamt ist seine Abstammung von Leffert 306 P nicht von der Hand zu weisen, er ähnelt seinem Vater in vielen Details.
Tsjalke 397 präsentierte sich im Trab am Langzügel mit sehenswerter Vorhand, in Anbetracht seines Alters fehlt es ihm aber schon etwas an Souplesse.

Jasper 366 P
(Olof 315 x Franke 251)
Angekündigt als ‘The King’, erhob sich das Publikum schon zu Standing Ovations, bevor der kleine Wunderhengst Jasper 366 P überhaupt einen Huf in den Sand des Rings gesetzt hatte. Mit seinen 22 Jahren präsentierte sich das Bewegungswunder an den langen Leinen in einer atemberaubenden Form, von der selbst junge Hengste in manchen Fällen nur träumen können. Im Schritt hervorragend, im Trab unschlagbar, rührte Jasper 366 P den ein oder anderen Friesenfan mit seiner Präsentation wohl zu Tränen. Seine Zuschreibung als König der KFPS-Deckhengste trägt dieses Ausnahmepferd zu Recht – und ebendies bewies er ein weiteres Mal auf der HK 2017.

Abe 346
(Jillis 301 x Hearke 254 P)
Mit 25 Jahren war Abe 346 der letzte anwesende Hengst in der Rubrik 02 und der älteste Teilnehmer an der HK 2017. Der Althengst präsentierte sich am langen Zügel in schöner Kondition.

In althergebrachter Tradition wurde er für sein Lebensalter geehrt, dabei präsentierte ihnn sein Besitzer Tjibbe Bosma höchstselbst und sichtlich gerührt nochmals dem jubelnden Publikum. Auch sein Sohn Aan 416 und sein Enkelsohn Reinder 452 wurden in die Halle geführt, um an der Ehrung des Althengstes teilzunehmen. Mit dem Vater von Abe 346, Jillis 301, standen 4 Generationen von Deckhengsten auf der Deckstation Bosma.

Schließlich gab die Jury bekannt, welche Hengste an der Kampioenskeuring teilnehmen werden – wenig überraschend wurden Jasper 366 P und sein Sohn Beart 411 P dafür ausgewählt, die sich beide hervorragend im Ring präsentiert hatten. Auch Maurits 437 wurde in den Kampioensring weiter gewiesen, sowie der überaus schicke Mewes 438, dem viele diesen Erfolg vergönnt waren.

img_8025-jasper-366
Jasper 366 P
img_9634-beart-411
Beart 411 P
img_8238
Maurits 437
img_0499-mewes438
Mewes 438 – Alle Fotos: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Nach der Präsentation der 2. Gruppe der zum CO angewiesenen Junghengste startete schließlich die Mittagspause.

Weiter zum Nachmittagsprogramm >>>

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s