Nachkommenkörungen 2016 – Ausblick

Am 27.12.2016 wird der letzte ABFP-Test des Jahres 2016 stattfinden, in welchem die Nachkommen der jungen Stammbuchhengste umfassend geprüft und beurteilt werden. Die ABFP-Tests spielen für den Nakomelingenonderzoek (Abstammungskörung) der Hengste eine tragende Rolle – mindestens 20 Nachkommen jedes Hengstes müssen bis zum Ende seiner 6. Decksaison in diesem Testverfahren positiv bestehen, damit der entsprechende Vererber seine Decklizenz auf Lebenszeit erhält. Gelingt dies nicht im vorgegebenen Zeitraum, wird der Hengst “op wacht” gesetzt und darf bis zur Vervollständigung seines Nakomelingenonderzoek keine weiteren Stuten decken.

2016 betrifft dies die Hengste Take 455 (Jakob 302 x Oltman 317), Uwe 458 (Beart 411 x Bonne 341) und Tonjes 459 (Anton 343 x Ulke 338).

Eine Änderung im Reglement sieht allerdings gelockerte Bedingungen für die in Nordamerika im Deckdienst stehenden Junghengste vor – sie haben 1 Jahr länger Zeit, um ihren Nakomelingenonderzoek abzuschließen.

Die Hengste, die ihre Nachkommenprüfung 2016 regulär abschließen sollen, sind:

Wimer 461 (Hinne 427 x Heinse 354 P)
Wytse 462 (Arjen 417 x Oege 276 P)
Wylster 463 (Rindert 406 x Rypke 321)
Wybren 464 (Feike 395 x Wicher 334), steht in den USA, Signature Friesians
Hedser 465 (Adel 357 x Ouke 313), steht in den USA, Iron Spring Farms

Sie alle haben 2016 ihre 6. Decksaison abgeschlossen. Der ebenfalls seit 2010 im Deckdienst befindliche Thorben 466 konnte seinen Nakomelingenonderzoek bereits 2015 positiv beschließen.

Die vorläufigen Ergebnisse der ABFP-Tests 2016 für die einzelnen o.g. Hengste stellen sich wie folgt dar (errechnet wurden die Mittelwerte aus allen registrierten Ergebnissen):

Wimer 461
Von Wimer 461 wurden bislang 19 Nachkommen beurteilt (2016: 7; 2015; 12). In der Reitpferdeprüfung erreichten die getesteten Nachkommen einen Mittelwert von sehr vielversprechenden 74 Punkten, besonders in den GGA und insbesondere im Galopp lagen sie über dem Durchschnitt der Nachkommen anderer Hengste. Auch in Sachen Souplesse und Balance stachen die Nachkommen von Wimer 461 positiv hervor.
In der Dressuranspannung lagen die Pferde mit einem Mittelwert von 72,8 Punkten bislang ebenfalls deutlich über dem Durchschnitt, besonders die Teilbenotung für die Impulsgebung zeigte sich signifikant positiv. In der Tuiganspannung liegen die Pferde im Mittelwert bei 6,2 Punkten und damit im oberen Mittelfeld.

Wytse 462
Auch von Wytse 462 wurden bislang 19 Nachkommen gekört, ein weiteres Pferd ist für den ABFP 8 Ende Dezember gemeldet. 4 andere Nachkommen wurden bereits 2014 in ABFP-Tests begutachtet.
Die Reitpferdeprüfungen seiner Nachkommen ergaben bislang einen Mittelwert von 71,3 Punkten – das liegt deutlich unter dem errechneten Vergleichswert. Auffallend positiv wurde der Schritt seiner Nachkommen bewertet, sehr niedrig liegen hingegen die Werte für Trab und Souplesse.
In der Dressuranspannung zeigen die Wytse 462-Nachkommen ebenfalls (leicht) unterdurchschnittliche Leistungen (Mittelwert 71,6), auch hier ist aber der Schritt als signifikant positiv hervorzuheben.
Die Tuigproef absolvierten die Pferde im Mittel mi der Note 5,9 und damit ebenfalls deutlich unterdurchschnittlich.

Wylster 463
Von Wylster 463 wurden 23  Nachkommen im Zuge der ABFP-Prüfungen begutachtet, er hat damit die erforderliche Anzahl für seine Gutkörung erreicht.
In der Rijproef liegen die Pferde mit (im Mittel) 72,1 Totalpunkten deutlich unter dem Durchschnitt, wobei besonders die Schrittnoten gegenüber den Nachkommen anderer Hengste stark abfallen. Trab und Souplesse hingegen wurden im Mittel überdurchschnittlich gut bewertet. Mit 71,8 Punkten i.M. in der Menproef liegen die Nachkommen von Wylster 463 leicht im unterdurchschnittlichen Bereich, auch hier zeigen sich deutliche Schwächen im Schritt, während Trab und Souplesse positiv hervorstechen. In der Tuigproef erreichten die Pferde einen Mittelwert von 6,2 Punkten – mit diesem Score liegt die Nachkommengruppe von Wylster 463 über dem errechneten Durchschnitt.

Wybren 464
17 Nachkommen von Wybren 464 wurden bislang in den USA begutachtet (alle 2016).
In der Reitpferdebeurteilung können auch seine Nachkommen nur unterdurchschnittliche Leistungen vorweisen, im Mittel liegen die Bewertungen bei 72,6 Totalpunkten. Die Ergebnisse weisen Schwächen im Schritt aus (5,9 Pkt.), besonders hinsichtlich des Galopps zeigt sich aber ein deutlich positives Bild (7,0 Pkt.).
In der Dressuranspannung schneidet die Nachkommengruppe leicht unterdurschnittlich ab, signifikante Schwächen zeigen sich auch hier in den Schrittnoten, wohingegen Trab, Balance und Impulsgebung überduchschnittlich gut bewertet wurden. In der Tuigproef zeigen die Pferde mit gemittelt 6,4 Punkten überdurchschnittlich gute Anlagen.

Von Hedser 465 wurde bis dato kein Nachkomme im Zuge eines ABFP erfasst, es dürfte für diesen Hengst aufgrund seiner enorm niedrigen Deckzahlen aber auch insgesamt sehr schwierig werden, den Nakomelingenonderzoek überhaupt abzuschließen.

Zu den “Op Wacht” gesetzten Hengsten:

Take 455
5 Nachkommen von Take 455 konnten 2016 in ABFP-Tests beurteilt werden, 2014 & 2015 wurden 8 weitere begutachtet. Lt. KFPS-Reglement dürfte Take 455 somit auch 2017 keine Deckerlaubnis erhalten.
Die ABFP-Resultate seiner Nachkommen fallen allerdings gemittelt sehr positiv aus. In der Rijproef liegt der Totalscore bei 74,6 Punkten und damit bedeutend über dem Durchschnitt mit hervorragenden Bewertungen für Galopp, Balance und Impuls. Auch vor dem Dressurwagen zeigen sich seine Nachkommen mit einem Total von gemittelt 73 Punkten sehr begabt, hier überzeugen sie vor allem durch gute Bewertungen im Trab. Die Tuigproef schloßen die Pferde gemittelt mit 6,1 Punkten auf durchschnittlichem Niveau ab.

Uwe 458
Von diesem Hengst wurden 2016 keine Nachkommen getestet bzw. bislang keine Ergebnisse veröffentlicht.

Tonjes 459
Der Buschfunk vermeldete bereits, dass Tonjes 459 2017 wieder aktiv im Deckdienst stehen soll.
2016 wurden 16 seiner Nachkommen in den USA in ABFP-Tests vorgestellt, die in der Rijproef einen Mittelwert von 71,7 Punkten erreichen konnte. Dies liegt deutlich unter dem Durchschnitt, besonders im Trab und Galopp zeigen die Pferde schwache Leistungen. Die Schrittnoten fallen hingegen überdurchschnittlich positiv auf.
Auch in der Menproef zeigen die Nachkommen von Tonjes 459 sehr positive Bewertungen für den Schritt, in den anderen Teilbereichen wurden sie leicht unterdurchschnittlich bewertet (gemittelt 71,9 Totalpunkte). Keine große Eignung vor der Sjees bescheinigt darüber hinaus der Mittelwert von 5,8 Punkten in der Tuigproef.


Die beste Reitpferdeprüfung in einem ABFP-Test legte in diesem Jahr bisher der Sterhengst Maximus af Abildgaard (Wylster 463 x Beart 411) ab – er erreichte satte 84,5 Totalpunkte und wurde mit einer beeindruckenden 9 für den Trab bewertet. Auch bei den Dressurfahrprüfungen hatte dieser Topper die Nase vorne – 83,5 Punkte!

Mit einer Note von 8.0 teilt er sich außerdem den ersten Platz bei den Showfahrprüfungen mit der Kroonstute Swaen fan ‘e Miedepleats (Alwin 469 x Wobke 403) und dem Vb-Hengst Reins R.M. (Wolfert 467 x Jasper 366 P).

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s